sum_insured-lg services-lg car_comprehensive_compact-lg icons_holiday-lg icons_life_insurance-md icons_life_insurance-lg icons_health-md icons_health-lg icons_membership-lg icons_youtube-md icons_instagram-md icons_twitter-md icons_facebook-md icons_accident-lg icons_accident-md icons_add_image-md icons_add_image-sm icons_archiv-lg icons_archiv-md icons_archiv-sm icons_arrow-md icons_arrow-sm icons_art-lg icons_art-md icons_bell-lg icons_bell-md icons_bell-sm icons_calender-lg icons_calender-md icons_calender-sm icons_car-lg icons_car-md icons_care-lg icons_care-md icons_career-lg icons_career-md icons_cash-lg icons_cash-md icons_cash-sm icons_check-md icons_check-sm icons_claim-md icons_claim-sm icons_close-md icons_close-sm icons_compass-lg icons_compass-md icons_contact-lg icons_contact-md icons_contact-sm icons_dashboard-md icons_dashboard-sm icons_document-lg icons_document-md icons_document-sm icons_download-lg icons_download-md icons_download-sm icons_edit-lg icons_edit-md icons_edit-sm icons_email-lg icons_email-md icons_email-sm icons_error-md icons_error-sm icons_FAQ-lg icons_FAQ-md icons_FAQ-sm icons_fire-lg icons_fire-md icons_glass_breakage-lg icons_glass_breakage-md icons_hospital-lg icons_hospital-md icons_house-lg icons_house-md icons_images-md icons_images-sm icons_info-sm icons_info-lg icons_info-md icons_legal-lg icons_legal-md icons_leisure-lg icons_leisure-md icons_liability-lg icons_liability-md icons_location-lg icons_location-md icons_location-sm icons_lock-lg icons_lock-md icons_lock-sm icons_maps_direction-md icons_maps_direction-sm icons_natural_disatser-lg icons_natural_disatser-md icons_nav_more-md icons_nav_more-sm icons_news-lg icons_news-md icons_nws-sm icons_partner-lg icons_partner-md icons_phone-lg icons_phone-md icons_phone-sm icons_piped_water-lg icons_piped_water-md icons_reefer_cargo-lg icons_reefer_cargo-md icons_refresh-lg icons_refresh-md icons_refresh-sm icons_robbery-lg icons_robbery-md icons_safe_payment-lg icons_safe_payment-md icons_safe_payment-sm icons_savings-lg icons_savings-md icons_savings-sm icons_search-lg icons_search-md icons_search-sm icons_settings-md icons_settings-sm icons_storm_hail_snow-lg icons_storm_hail_snow-md icons_trash-md icons_trash-sm icons_travel-lg icons_travel-md icons_user-lg icons_user-md icons_user-sm icons_water-lg icons_water-md icons_world-lg icons_world-md spinner

10 wichtige Tipps für das Reisen mit Kindern

Kinder planschen im Wasser

Das Reisen mit Kindern kann bei Übelkeit oder Durchfall schnell zum ungewollten Abenteuer werden. Ob am Strand, auf der Alm oder in der Stadt – mit diesen Tipps sind Sie auf jeden Fall gut vorbereitet.

1. Vor der Reise zum Arzt

Um sicher zu gehen, dass der erforderliche Impfschutz gegeben ist, empfiehlt sich vor Antritt jeder längeren Reise der Besuch beim Kinderarzt. Außerdem kann der Arzt bei der Zusammenstellung der Reiseapotheke behilflich sein und eventuell noch rezeptpflichtige Medikamente verschreiben.

2. Reiseapotheke

  • Die Reiseapotheke sollte zumindest für die Erstversorgung ausgestattet sein mit:

    • Verbandsmaterial, wasserfeste Pflaster, Pinzette, Schere
    • Desinfektionsmittel
    • Fieberthermometer
    • Fiebersenkendes Schmerzmittel
    • Salbe für Insektenstiche und Sonnenbrand
    • Wund- und Heilsalbe
    • Ohrentropfen
    • Augentropfen
    • Medikamente gegen Übelkeit und Durchfall / Elektrolytlösung
    • Breitbandantibiotikum (nach Rücksprache mit dem Arzt)

3. Reiseübelkeit

Viele Kinder sind von Reiseübelkeit betroffen. Vor allem bei langen, kurvenreichen Autostrecken wird Kindern oft schlecht. Dagegen helfen eine angenehme Reisegeschwindigkeit und der Blick aus dem Fahrzeug. Vor Beginn der Reise am besten keine schwer verdaulichen Speisen (Schnitzel, Pommes, Pizza und Co) und Milchprodukte essen. Brot und Obststücke sind der ideale Reiseproviant. Während der Fahrt auf das Trinken nicht vergessen. Sollten die Maßnahmen nicht ausreichen, gibt es Medikamente gegen Reiseübelkeit. Man kann es bei Kindern aber auch mit einem Placebo versuchen: Einfach von einem Kaugummi behaupten, er helfe gegen Übelkeit.

4. Hygiene im Urlaub

Regelmäßiges Händewaschen ist vor allem bei kleinen Kindern wichtig, weil sie sich gerne ins Gesicht fassen. Auch beim Essen und Trinken sollte man vorsichtig sein. Getränke am besten nur aus verschlossenen Flaschen trinken, Eiswürfel und offenes Eis vermeiden. Am Urlaubsbuffet nur gekochte Speisen essen, auf Salate und geschältes oder geschnittenes Obst verzichten.

5. Sonnenschutz

Am Strand und am Berg brauchen Kinder einen besonders guten Sonnenschutz und ausreichend zu trinken. Für Säuglinge und Kleinkinder gibt es Sonnencremes mit mineralischem Sonnenschutz. Zusätzlich Kinder aber auch mit Sonnenhut, Sonnenbrille und Kleidung vor Sonnenbrand schützen. Mittagssonne am besten vermeiden.

6. Erste Hilfe bei Sonnenbrand, Quallen und Seeigel-Stichen

Bei Sonnenbrand helfen feuchte, kühlende Umschläge, kühlende Cremes oder Lotionen. Mit Sonnenbrand nicht mehr in die Sonne gehen. Schwere Verbrennungen unbedingt ärztlich behandeln lassen.

Das Nesselgift von Quallen kann äußerst schmerzhafte Hautreaktionen hervorrufen. Kommt es im Meer zum Quallenkontakt,  Kinder sofort aus dem Wasser heben und an Land bringen.  Süßwasser oder Desinfektionsmittel können die Nesselwirkung noch verstärken. Die betroffenen Hautstellen besser mit Meerwasser oder Essig vorsichtig säubern. Überreste der Quallententakeln lassen sich mit Sand von der Haut entfernen. Danach die betroffenen Stellen mit Essigwickel und Eis kühlen und für ein paar Tage mit einer kühlenden Salbe behandeln. Beim Auftreten von Schwindel, Übelkeit oder Atemnot sofort den Arzt aufsuchen.

Seeigel-Stacheln, die in die Haut eingedrungen sind, mit einer Pinzette gründlich entfernen und die Wunde sorgfältig desinfizieren. Schmerzen lassen sich mit einem schmerzstillenden Medikament behandeln. Wenn sich der Seeigel-Stachel nicht entfernen lässt, besser zum Arzt gehen.

7. Insektenstiche behandeln

Insektenstiche sind nicht nur lästig, aufgekratzte Hautstellen können sich auch schnell infizieren. Die Stiche am besten mit juckreizstillenden Cremen behandeln, offene Stellen desinfizieren und mit einer Wundsalbe versorgen. Moskitonetze und Insektenschutzmittel für die Haut schützen vor Mückenattacken.

8. Dokumente

Für Auslandsreisen brauchen österreichische Kinder einen eigenen Reisepass. Für die europäische Krankenversicherung reicht die E-Card, für andere Staaten wird ein Auslandskrankenschein benötigt. Eine zusätzliche Reiseversicherung wird empfohlen, da viele Kliniken und deutschsprachige Ärzte privat zu bezahlen sind. Am besten man speichert eine Kopie aller Reisedokumente in einem Email ab. So kann man bei Verlust jederzeit auf seine Dokumente zugreifen.

9. Flugreisen

Auf Flugreisen auf bequeme und warme Kleidung achten. Vor allem für Kleinkinder ist eine Kopfbedeckung wichtig, damit sie sich nicht erkälten. Während der Start- und Landephase am besten etwas zum Trinken bereithalten oder einen Kaugummi kauen, damit der Druckausgleich in den Ohren gelingt. Geht die Reise in eine andere Zeitzone, Kinder bereits am Flug an die Zeitumstellung gewöhnen und in den ersten Tagen auf ausreichenden Schlaf achten.

10. SOS Armband

Es gibt SOS-Ketten, als Armbänder oder Halsketten, mit dem Namen des Kindes und den Kontaktdaten der Eltern – falls die Kleinen irgendwo verloren gehen und sich nicht verständigen können.

In Zusammenarbeit mit UNIQA MedPlus24service